Montag, 22. März 2010

Vulkan auf Island widerlegt Klimawandel! (oder so)

Wir Geowissenschaftler sind schon fiese Leute. Hinter den Kulissen weiß jeder, dass unter sämtlichen Eismassen und Gletschern der Erde Vulkane schlummern, die fröhlich vor sich hin puffen und so das Eis zum Schmelzen bringen. Nix mit Klimawandel - unter der Antarktis röhrt ein Monstrum, da ist der Olympus Mons ein Witz dagegen! Leider zahlt die Klimamafia zu gut, um die Wahrheit erzählen zu können. Aber jetzt hat sich ein Vulkan auf Island nicht an die Abmachung gehalten und ist einfach so durch die Eisdecke gebrochen.

Zumindest glaubt das Deutschlands Chefverschwörer von Alles-Schall-und-Rauch:

Die Vertreter der vom Menschen gemachten Klimaerwärmung benutzen eine Gletscherschmelze auf Island und Grönland immer als Beweis dafür, das CO2 wäre der Übeltäter. Dabei berichte ich schon seit Jahren was Geologen sagen, unter den Gletschern von Island und auch Grönland gibt es Vulkane, sogenannte Hotspots, welche durch ihre Wärme das Eis zum schmelzen bringen.

Nur die meisten Vulkane sieht man unter der Eisdecke nicht, deshalb können diese falschen Behauptungen über die Ursache der Schmelze in Umlauf gebracht werden und die meisten Klimafreaks glauben es. Da die Gletscher schmelzen ist das CO2 schuld daran. Kopfschüttel!

In der vergangenen Nacht ist jetzt aber einer davon durch das dicke Eis gebrochen und es sieht aus wie wenn das Eis brennen würde.

Ja sowas aber auch. Kopfschüttel! 

Seine Fans setzen noch einen drauf:

Quadrillion hat gesagt...HAARP war zwischen dem 20. und den 21. morgens aktiver als sonst.
Che*Fan hat gesagt...Wenn ich das Feuer auf dem Bild so sehe bekomme ich das Bedürfnis Al Gore mit seiner ganzen CO2 Sekte in diesem lebendig zu verbrennen. Dieses Ungeziefer reibt sich doch schon wieder die Hände weil sie endlich einen einzigen Ort gefunden haben an dem nach dem Vulkanausbruch ein paar Kilometer Gletscher verschwunden sind.

Kommentare:

  1. Wer ASR auch nur irgendwas glaubt, der zeigt doch nur seine eigene Unwissenheit. Freeman hat einfach keinen Plan von nichts, und von Geologie noch weniger. Der merkt einfach nicht, wann er voll daneben liegt. Normalerweise sollte man solche Typen nichtmal ignorieren. Andererseits macht Trollbashing ja auch mal Spass...

    AntwortenLöschen
  2. Das ist halt die Gretchenfrage. Geht man immer darauf ein, macht man es sich ein bisschen einfach, wird schnell überheblich und gibt den ganzen Idioten irgendwo auch Legitimität - ignoriert man das aber und lässt sie gewähren, wächst es im Dunkeln wie ein Schimmelpilz immer größer heran.

    Insofern finde ich es auch klasse, dass du dich immer noch um die 9/11-Verschwörer bemühst, ich hab das schon vor Jahren aufgegeben :) Und Trollbashing macht in der Tat immer auch ein bisschen Spaß.

    AntwortenLöschen
  3. Oder andersherum: Je weniger Eis auf die Hotspots drückt, desto mehr von denen werden ausbrechen. Von den Methanlagern mal abgesehen, über die sicherlich schon so einiges in der P.M. stand.

    AntwortenLöschen
  4. Der Eisbärenfacepalm ist toll. :D
    Das "Kopfschüttel" war auch mir gedankliche Steilvorlage, hab aber nichts draus gemacht. Toll immer dieser verwandte Trugschluss nach dem Muster wenn A dann B.

    AntwortenLöschen
  5. @mrbaracuda

    Ich hatte schon eher mit der Verknüpfung Island-HAARP gerechnet - jetzt ist es der Klimawandel geworden, ist auch irgendwie zu erwarten gewesen.

    Ich bin ja noch recht neu im Sport des Freakman-Bashens, darf man ihn eigentlich beim Namen nennen? Immerhin ist der hinlänglich bekannt und selbst in seinen eigenen Videos wird er öfters mit "Manfred" angesprochen. Ist nicht wirklich wichtig, aber würde mich mal interessieren.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Stryke Du bist doch echt voll Banane wenn Du 9/11 als Originalversion den Amis abkauft
    Freeman hat sicher nicht immer recht aber genauso sicher hat er bei einigen Themen voll in die Mitte getroffen
    Na dann studier Du erst mal zu Ende und verspotte andere nicht die nur versuchen die Leute aufzuruetteln

    AntwortenLöschen
  7. Wie wäre es mit dem umgekehrten Szenario:
    Klimawandel lässt Eis schmelzen und Vulkan unter dem Eis kann ausbrechen???
    Neuerdings wird das Szenario von der seriösen Wissenschaft untersucht.
    Und: Die (belegte!)Umlagerungen von grossem Massen auf der Erdkruste in nie dagewesenem Tempo muss doch einfach zu Spannungen führen, die wiederum Vulkanismus und Erdbeben verursachen, oder?

    AntwortenLöschen
  8. Von der Theorie - Klimawandel - Eis schmilzt - Vulkan bricht aus - halte ich ziemlich wenig. Dafür ist die Eisschicht auf Island zu dünn und die Erwärmung zu gering, würde ich vermuten.

    "belegteUmlagerungen von grossem Massen auf der Erdkruste in nie dagewesenem Tempo" sind mir leider nicht bekannt.

    @Mikethebike
    Höä? Ich schreibe doch mit keinem Wort, was ich von der 9/11-Verschwörung halte (ich halte sie übrigens für Blödsinn). Falscher Blog?

    AntwortenLöschen