Dienstag, 23. Februar 2010

Mit Google Transsib nach Vladivostok

Ich weiß schon, was ihr denkt - nicht noch ein Google-Geografie-Gadget! Aber das hier macht echt Laune :)

Wer schon immer mal quer durch Russland mit der transsibirischen Eisenbahn fahren wollte und nicht das nötige Kleingeld beisammen hat, kann das jetzt auch am Rechner tun. Google bietet in Zusammenarbeit mit der Transsib die gesamte - ja, GESAMTE! - Strecke zum Anschauen im Internet an. Wahlweise auch in FullHD mit 1920*1080.

>>> Google.ru <<<

Das Video dauert 152 Stunden und wird von einer interaktiven Karte, Begleitinformationen und passender Musikuntermalung unterstützt. Wahlweise kann man sich russischen Pop, Balalaikamusik, generisches Waggonrattern oder Tolstois "Krieg und Frieden" im Originalton zu Gemüte führen.



Der Sinn des Ganzen ist natürlich fraglich. Irgendwie ist das schon ziemlich bescheuert, aber zumindest mir macht es einen großen Spaß, irgendwo im Nirgendwo in die russische Taiga zu klicken und fantastische Landschaften zu genießen. Vor allem, weil man das Gefühl bekommt, diese selbst entdeckt zu haben. Ein Ersatz für die echte Reise ist das natürlich nicht, aber es macht Appetit auf mehr und dürfte ein gelungener Werbegag sein.

Auf einer anderen Ebene finde ich auch die technische Umsetzung interessant: Die Google-Maps-Karte ist direkt mit einer gewaltigen Youtube-Playlist verknüpft und spielt bei einem Klick in die Karte auch präzise das passende Video an der passenden Stelle ab. Aber was erzähle ich hier. Probiert es einfach selber aus! 


1 Kommentar:

  1. Stark! Ich bin echt begeistert. Das kostet mich die nächsten Tage ;)

    AntwortenLöschen