Dienstag, 6. April 2010

95 Mio. Jahre alte Bernsteinklumpen mit Insekten, Pilzen und Bakterien gefunden

Ich bin keine Paläontologe, aber solche Nachrichten sind wohl für alle Wissenschaftler spannend:

In Afrika wurden Brocken von Bernstein gefunden, die Organismen der Kreidezeit einschließen - Jurassic Park lässt grüßen!

Im Harz des unbekannten Baumes fanden sich Hinweise auf Pilze, Fadenwürmer, Spinnen, Insekten und Bakterien aus einer Zeit, als noch Dinosaurier auf der Erde wandelten und längst ausgestorbene Organismen Land und See bevölkerten. Neue Arten enstanden langsam - Vögel, Säugetiere und Angiospermen (Blütenpflanzen). Möglicherweise ist das Harz selbst von so einer Pflanze:

"The tree that produced the sap is still unknown, but the amber's chemistry is surprisingly very much like that of a group of more recent New World angiosperms called Hymenaea," says Nascimbene. "This amber could be from an early angiosperm or a previously-unknown conifer that is quite distinct from the other known Cretaceous amber-producing gymnosperms."

"The first angiosperms, or flowering plants, appeared and diversified in the Cretaceous," says first author Alexander Schmidt of the University of Göttingen in Germany. "Their rise to dominance drastically changed terrestrial ecosystems, and the Ethiopian amber deposit sheds light on this time of change."

Das wäre wahrhaftig eine Sensation - das erste Fundstück dieser Art! Ein unvorstellbar wertvoller Einblick in eine der erstaunlichsten Perioden der Erdgeschichte. Besonders in der evolutionären Entstehung der Blütenpflanzen erhofft man sich neue Erkenntnisse.

"Until now, we had discovered virtually no Cretaceous amber sites from the southern hemisphere's Gondwanan supercontinent," says author Paul Nascimbene of the Division of Invertebrate Zoology at the American Museum of Natural History. "Significant Cretaceous amber deposits had been found primarily in North America and Eurasia."

Im Bernsteinstück wurden über 30 Gliederfüßler gefunden, aus mindestens 13 unterschiedlichen Familien. Viele der Funde stellen somit die frühesten je gefundenen Fossilien der jeweiligen Art in Afrika dar. Unter anderem fanden sich Wespen, Staubläuse, Motten, Käfer, primitive Ameisen und der seltenen Zoraptera. Die Kreidezeit endete bekanntlich an der Kreide-Tertiär-Grenze vor rund 65 Mio. Jahren, als die Dinosauer ausstarben und das gesamte Ökosystem der Erde auf den Kopf gestellt wurde.

In internationaler und interdisziplinärer Forschungsarbeit wird jetzt die Gegend und die Bernsteinfunde weiter untersucht. Erschienen ist jetzt ein erstes Paper in "Proceedings of the National Academy of Sciences".


(via stumbleupon via the Daily Galaxy via Casey Kazan via material provided by American Museum of Natural History)

Keine Kommentare:

Kommentar posten