Dienstag, 26. Januar 2010

Google Streetview erweitert Angebot

Als Geowissenschaftler habe ich stets eine riesige Neugier, die Welt zu erkunden und Neues zu entdecken. Dummerweise bin ich aber auch ein wenig faul. Daher freue ich mich über jede Möglichkeit, dies bequem vom Schreibtisch aus tun zu können.

Vom Kartendienst Google Maps haben sicher schon alle gehört, von Google Streetview vielleicht noch nicht. Kurz gesagt ist Streetview eine riesige Sammlung von Straßenansichten (als Kugel-Panoramabild), welche von fahrenden Autos alle paar Meter aufgenommen wurden - daher der Name. Innerhalb der Software kann man sich somit von Szene zu Szene hangeln und ganze Landstriche erkunden. Wenn man mal ein ganzes Wochenende nichts zu tun hat, könnte man theoretisch die ganze Strecke von Los Angeles nach New York abfahren und sich jeden einzelnen Meter anschauen.

Das ganze fing vor einigen Jahren in Amerika an, wo inzwischen nahezu 100% des gesamten Straßennetztes online "abfahrbar" sind. In den letzten Jahren kamen auch die meisten anderen Industrienationen dazu, vor allem Frankreich, Spanien und Italien. In Deutschland wurden auch Aufnahmen gemacht - aber, wie es bei solchen Themen hierzulande nunmal ist - war die Empörung über Datenschutz und Privatssphäre enorm. Ich will das gar nicht groß kommentieren, doch die Diskussion hatten den Effekt, dass Deutschland als einziges westeuropäisches Land bisher gar nicht in Streetview auftaucht.

Der Sinn des ganzen ist natürlich fraglich. Für mich ist es zumindest ein netter Zeitvertreib für ein paar Stunden, allemal besser als Fernsehen gucken. Und man findet stets Ecken, in denen man schon mal war oder schon immer mal hin wollte.

Weshalb ich heute davon berichte? Vor zwei Tagen gab es das letzte große Update, in denen auch erstmals Aufnahmen aus meinem Lieblings-Urlaubsland Schweden auftauchen, sowie vom Ätna (Exkursionsziel letztes Jahr).



Mausrad: Zoomen, Doppelklick: "Hinhangeln", Pfeiltasten rauf/runter: nächstes Bild, WASD: Bildauschnitt bewegen


2001 von Lava überflossenes Haus am Ätna, inklusive britischer Touristen:
(Woher ich weiß, dass es Briten sind? Ist ein kleines Bilderrätsel)

View Larger Map

Lavatunnel am Ätna in Sizilien:

View Larger Map


Schweden, endlose Seen und Wälder:

View Larger Map


Ausführliche Auflistung der dargestellten Länder, technischen Hintergründe, etc.

Kommentare:

  1. Nicht nur Deutschland, auch von Österreich gibts keine Bilder...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tollen Ätna-Streetviewlinks! Ich wundere mich, dass es von Deutschland noch keine Aufnahmen gibt, denn angeblich sollte doch schon voriges Jahr mit den ersten "datenschutzangepassten" Aufnahmen begonnen werden...

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, Österreich fehlt auch, ebenso Belgien und Luxemburg, habe gerade nochmal nachgeguckt.

    Google benutzt eine Gesichts-, und Schilder-Erkennungssoftware, die laufend verbessert wird. Soweit ich weiß, will Google erst die Deutschland-Bilder veröffentlichen, sobald die Software wesentlich besser geworden ist.

    AntwortenLöschen
  4. Ich find das Nervig das alle nur Jammern und Mäckern. Welche ernsthaften Nachteile bring Streewtview? Ein Einbrecher wird mit sicherheit nicht bei Streetview nachgucken wie er am besten einbrechen kann.
    Es ist doch toll wenn man sich Bilder vom negsten Urlaubsort angucken kann. Oder wo sonst kann man sich so genau New York angucken?!
    also ich bin FÜR StreetView

    AntwortenLöschen